Unser Logo

Verschönerung des Schulgeländes in der Projektwoche 2012

3. April 2013

Während der Projektwoche vom 24.09. - 28.09.12 arbeiteten die Auszubildenden (2. Lehrjahr) aus dem Bereich Garten- und Landschaftsbau, Friedhofsgärtnerei und Gemüsebau wieder auf dem Gelände des Schulzentrums. Dieses Jahr wurden sie von den Auszubildenden aus der Floristik und den Werkern im Garten- und Landschaftsbau sowie von Auszubildenden anderer Gewerke unterstützt. Verschiedene Arbeiten wie z.B. der Bau eines Sumpfbeets, die Gestaltung der Pflasterwege, die Bepflanzung des Eingangsbereichs, die Gestaltung von Stauden- und Hochbeeten, die Ausbesserungen des Grünen Klassenzimmers und die Umgestaltung der Mustergräber wurden selbstständig geplant und durchgeführt.

Die Mustergräber

Die Übungsgräber wurden komplett neu gestaltet und herbstlich bepflanzt. Auf den Bildern ist zu sehen wie es vor (links) und nach der Neugestaltung (unten) aussieht.

Die Neugestaltung der Übungsgräber war nur möglich durch großzügige Spenden. Für die gespendeten Pflanzen möchten wir uns ganz herzlich bei der Friedhofsgärtnerei Otte und der Friedhofgärtnerei Winter bedanken.

Das Hochbeet sowie der Weg davor wurden entkrautet und umgestaltet.

Das Grüne Klassenzimmer

Das „Grüne Klassenzimmer“ ist eine Sitzgelegenheit auf dem hinteren Schulgelände, das einem Amphitheater nachempfunden ist. Es ist mit Rindenmulch gefüllt und mit einigen Pflanzen bepflanzt. Dieses „Grüne Klassenzimmer oder Amphitheater“ wurde von einer Gruppe von vier angehenden Garten- und Landschaftsbauern und von einem angehenden Maler und Lackierer in der Projektwoche 2012 gepflegt.

Der gepflasterte Vorplatz, sozusagen die Bühne des Theaters, war in den Pflasterfugen komplett mit Wildwuchs verkrautet,…

…er wurde aber in mühsamer Handarbeit wieder gesäubert.

Auch das Beet des Theaters war voller Wildkraut. Schließlich wurden noch die Sitzreihen vom neu aufgefahrenen Rindenmulch gesäubert.

Mauer am Schulhof

Die Werker im Garten- und Landschaftsbau (1., 2. und 3. Lehrjahr) arbeiteten an zwei Tagen in der Projektwoche an der Verschönerung der Schule. Dazu wurde ein Bodenaustausch vorgenommen und Helenium und Storchschnabel gepflanzt. Für das Frühjahr wurden Osterglockenzwiebeln an der Mauer gepflanzt.

Pflasterweg neben dem Gewächshaus

Der Pflasterweg ist ein Teil des Schulgeländes des Schulzentrums an der Alwin-Lonke-Straße. In der Projektwoche 2012 wird dieser Weg von 6 Schülern aus dem Bereich Garten-und Landschaftsbau neu gepflastert, angefangen mit Granitsteinen, die am Anfang des Weges gesetzt werden.

Zwischendurch werden mit Mosaikpflaster Keile zur Verbindung des Weges in Kurven gesetzt.

Nicht nur die Projektwoche neigt sich dem Ende zu, sondern auch die Pflasterarbeiten. Um einen sicheren Stand auf dem neuen Pflaster zu gewährleisten, wird es zum Schluss mit einem Rüttler verfestigt.

Pflasterfläche hinter dem Gewächshaus

Die Einfassung unserer Pflasterfläche wird mit Großpflaster aus Granit gelegt. Hier ist ein Kollege dabei die Fläche mit Basalt auszulegen.

Hierbei werden fast 30 Schubkarren Sand verwendet, um die Pflasterfläche und die Einfassung in Sand zu setzen.

Projekt Sumpfbeet

Im Rahmen der Projektwoche erhielten wir den Auftrag für eine Entwässerung der Pflasterfläche vor dem Gewächshaus zu sorgen. Wir beschlossen, diese mittels eines Sumpfbeetes zu erreichen. Das Beet wurde an die Ablaufrinne der Pflasterfläche angeschlossen, so dass das überschüssige Wasser nun in das Becken laufen kann. Damit es nicht versickert, legten wir eine Teichfolie im ausgekofferten Sumpfbecken aus. Das Becken bekam ein Sandbett. Anschließend füllten wir es mit Torf. Die Teichfolie fixierten wir mit Großpflastersteinen. Hinter dem Beet kofferten wir noch ein Ablaufbecken aus. Wir verfüllten es mit Kies, damit es zu keinem Rückstau des Wassers kommt, sollte das Becken komplett volllaufen.
In den Torf pflanzten wir Sumpfpflanzen, die nun in dem Becken von dem überschüssigen Wasser der Pflasterfläche immer mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt werden. Als Pflanzen wählten wir u.a. Rohrkolben und Schwertlilien. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei der Friedhofsgärtnerei Diekmeyer für die Spende der Torferde bedanken.


Und nun noch ein paar Eindrücke der Gruppen „Staudenbeete“ und „Eingangsbereich“:

Bereitgestelltes Foto
Bereitgestelltes Foto

Bereitgestelltes Foto
Bereitgestelltes Foto

Bereitgestelltes Foto
Bereitgestelltes Foto