Unser Logo

Exkursion zum Japanischen Garten bei Hamburger Regenwetter

6. August 2009

Am 09. 06. 09 besuchten die Floristinnen, die Landschaftsgärtner, die Zierpflanzengärtner und ein Friedhofsgärtner des zweiten Lehrjahres den Japanischen Garten in der Parkanlage „Planten un Blomen“ in Hamburg. Trotz typischer Wetterverhältnisse war die Stimmung gut.

Der Japanische Garten in Planten un Blomen liegt zwischen dem Congress - Zentrum und der Hamburg - Messe. Er ist der größte seiner Art in Europa und wurde von Yoshikuni Araki gestaltet.

Japanische Gärten stehen für Ruhe und Besinnung auf die Elemente der Natur und auf sich selbst. Felsen stehen für Gebirge, Kies und weißer Sand stellvertretend für den Ozean.

In dieser Anlage, die unterteilt ist in die Bereiche Landschaftsgarten und Japanischer Garten mit Teehaus, findet jeder Besucher, der sich darauf einlässt, seinen ganz eigenen Platz der Ruhe.

Anschließend haben wir uns die Gewächshäuser der Anlage angesehen.

Foto-Dokumentation

Bereitgestelltes Foto

Blick über den riesigen Teich mit Flusslauf zum Teehaus...

Bereitgestelltes Foto

Kiefer – Formgehölze, Brücken und Bachläufe waren oft zu finden ...


Bereitgestelltes Foto

Im Sukkulenten-Haus: für die Schwiegermutter...

Bereitgestelltes Foto

Im Warmhaus: Fleisch – Auffangbehälter ...


Bereitgestelltes Foto

Vorsicht! Keine Sektflöten ...

Bereitgestelltes Foto

Power to the people ...


Bereitgestelltes Foto

Fließt allein durch das Hamburger Wetter ...

Bereitgestelltes Foto

"Takeshis Castle" Hindernisparkour ...


Bereitgestelltes Foto

Acer palmatum - Sorten gab es viele zu sehen ...

Bereitgestelltes Foto

Nora knows it: Acer pensylvaticum