Unser Logo

Hoch hinaus!!

Bericht der WS 13 über den Besuch des Lesumer Seilgartens

10. Februar 2014

Eine Szene im Seilgarten

Am 24. September 2013 waren wir mit der Klasse WS13 im Seilgarten im Friedehorst-Park in Lesum.

Um 8.00 Uhr morgens trafen wir uns an der Bushaltestelle Holthorster Weg und gingen dann gemeinsam durch den Park zum Treffpunkt am „Hexenhaus“.

Hier haben uns Dieter und Timo begrüßt, die beiden Teamer, die uns alles gezeigt und den Ablauf des Tages erklärt haben. Nach einigen Hinweisen zur Sicherheit starteten wir mit einem Kooperationsspiel: Der Überquerung eines Flusses. Alle Schüler und auch die teilnehmenden Lehrpersonen sollten mit Hilfe von (viel zu wenigen!) Getränkekisten einen vorgestellten gefährlichen Fluss überqueren. Das hat anfänglich gut geklappt, aber leider haben wir dann kurz bevor wir das rettende Ufer erreichten, einige Kisten und dadurch auch Mitspieler an die Krokodile und Piranhas verloren…

Wir haben dabei sehr viel über gute Zusammenarbeit gelernt!

Danach wurden wir mit Helmen und einem Sicherheitsgeschirr ausgestattet. Timo und Dieter überprüften den richtigen Sitz bei jedem von uns ganz genau.

Die erste Kletterstation war das Y-Seil: Jeweils zu zweit kletterten wir über eine lange Leiter in die Bäume und balancierten dann über die in Y-Form gespannten Seile zwischen drei hohen Bäumen. Das war nur zu schaffen, wenn man sich gegenseitig geholfen hat, weil sonst die zu überbrückenden Abstände zu groß waren.

Die anderen waren in zwei Sicherheitsteams aufgeteilt, die die Sicherheitsleinen sehr sorgfältig halten, nachlassen oder einholen mussten. Für die Kletterer war es enorm wichtig, dass diese Teams zuverlässig und aufmerksam gearbeitet haben.

Die nächste Station war „Das fliegende Eichhörnchen“: Wir wurden nacheinander von allen anderen TeilnehmerInnen mit viel Schwung an einem Seil hochgezogen, fast geschleudert, und schaukelten von einem Baumwipfel zum nächsten. Das hat sehr viel Spaß gemacht und das Zugteam hat super zusammengearbeitet.

Dann war leider schon fast Schluss, wir haben noch unsere Erlebnisse und Erfahrungen besprochen, die Teamer haben gesagt, was ihnen aufgefallen ist und die Fotografin, die uns den ganzen Tag begleitet hat und die auch mitgeklettert ist, hat noch ein schönes Gruppenbild gemacht.

Wir haben uns durch die Aktion besser kennengelernt und jeder hat viel über sich selbst und die anderen erfahren. Wir konnten sehen, dass wir im Team viel erreichen und als Klasse unsere Stärken zeigen können.

Erschöpft und erleichtert sind wir nach Hause gefahren.

Die Schüler der WS 13